Wappen Bellheim
Wappen FFW Bellheim

Freiwillige Feuerwehr Bellheim

Notruf 112

Brandschutzerziehung

Aktuelles aus der Brandschutzerziehung

 

Feuerwehr und Kindergarten
Es war wieder soweit! Wie in den letzten Jahren stand in Bellheim bei den Vorschulkindern in den Kindergärten (katholischer Kindergarten Sankt Joseph, evangelischer Kindergarten Villa Kunterbunt, Gemeindekindergarten Spatzennest und beim Gemeindekindergarten Flohzirkus) das Projekt “Feuerwehr” auf dem Programm.
Hierbei erarbeiteten die Erzieherinnen mit den Kindern anhand ihres Ordners “Fit für Feuergefahr” gemeinsam, was Feuer bedeutet: dass Feuer ein gutes” aber auch ein “böses” Gesicht haben kann, welche Telefonnummer man wählt bei einem Notfall und was man dem Mann oder der Frau am Telefon alles sagen sollte! Dies alles wurde mit einer Telefonanlage gemeinsam geübt, nämlich die sogenannten wichtigen “5 W’s “.

Wie man heißt - Vorname Nachname
Wo man wohnt - Straße, Hausnummer und ganz wichtig den Ort
Was passiert ist - Feuer, Verkehrsunfall, etc.
Wie viele Personen sich z.B. noch im Gebäude befinden oder verletzt sind
Warten – dies ist ganz wichtig, vielleicht stellt der, der den Notruf annimmt, noch Fragen?

Weiterhin wird gezeigt, was ein Feuerwehrmann alles braucht und anzieht und, dass er nicht nur zum Feuerlöschen anrückt, sondern auch noch bei anderen Schwierigkeiten hilft!
Die Feuerwehr wird unter anderem auch bei Hochwasser und Überschwemmungen sowie zum Retten von Menschen und Tieren in Gefahr zum Einsatz gerufen!
Die Feuerwehr kommt jedoch nicht nur bei Gefahr, sondern führt z.B. auch mit den Vorschulkindern die Brandschutzfrüherziehung durch.
Die Kinder haben neugierig aufgepasst und viel gelernt, so dass sie danach einen Besuch in der Feuerwehr machen durften. Hier wurden sie im Feuerwehrgerätehaus von Oberlöschmeister Axel Müller und seinem Feuerwehrkameraden Dominik Hoffmann begrüßt.
Sie zeigten ihnen im Schulungsraum einen Film, in dem alles Wichtige zu sehen war, was sie bereits gemeinsam im Kindergarten gelernt hatten. Hierbei wurde auch erklärt, wie sie sich bei einem Feuer bei sich zuhause verhalten sollen, was sie tun können, wenn es brennt und sie nicht mehr aus ihrem Zimmer herauskommen und wie wichtig es ist, seinen “Fluchtweg” zu kennen. Was passiert, wenn man mit einer Spraydose und Feuer spielt!
Auch wurden “Die Vorschulkinder” daran erinnert, dass man die “112″ nur im Notfall anrufen darf!
Nach einer kleinen Stärkung ging es dann auf Entdeckungstour. Sie konnten mit ihren Kinderhänden die Bekleidung eines Feuerwehrmannes anfassen und auch mal anziehen; ebenfalls konnten sie zusehen, wie aus einem Feuerwehrmann fast ein “Außerirdischer” wird, sprich wie er im Einsatzfall mit Atemschutz aussieht und wie er sich damit anhört.
Anschließend wurden mit strahlenden Augen die roten Autos betrachtet; dabei konnte man sehen, was sich alles so für die Hilfe darin befindet z.B. Schläuche, Strahlrohre Kettensäge, Warnkellen, hydraulische Rettungsschere und noch so vieles mehr.
Zum Abschluss dieses lehrreichen Vormittags durften die Kinder das Löschen mit einem Feuerwehrschlauch üben, dabei hatten sie ganz viel Spaß und haben bestimmt zuhause ganz viel zu erzählen gehabt.

Auch wir hatten mit den “Vorschulkindern” unseren Spaß, weil wir die Begeisterung der Kinder sehen konnten und freuen uns somit schon auf das nächste Jahr mit den “neuen Rackern” aus den Kindergärten.

Tatü, Tata, wir sind die neuen Junior-Feuerwehrinspektoren/-innen